Impfungen in der Frauenarztpraxis

Masern breiten sich europaweit aus und machen auch vor Hessen nicht halt. Bereits 11 Masernerkrankungen konnten dieses Jahr in Hessen festgestellt werden. Europaweit sind es mehr als 82000 Erkrankungen. Während in Hessen 2004 das Durchschnittsalter der Erkrankten bei 11 Jahren lag, betrug es 2014 schon 32 Lebensjahre, das heißt, das in zunehmendem Maße auch Erwachsene betroffen sind.

Bei 10 – 20 % der Erkrankten kommt es zu Komplikationen. Bei 1 von 1000 Erkrankten kommt es zu einer Gehirnentzündung, die dauerhafte Schädigungen oder einen tödlichen Verlauf nach sich ziehen kann.Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt daher eine Masern-Impfung bei nach 1970 geborenen Personen mit unklarem Impfstatus (z.B. bei verlorenem Impfpass), ohne oder mit nur einer Impfung  in der Kindheit.

Auch andere Impfungen bedürfen der Kontrolle und ggf. der Auffrischung. Daher sollte der Impfpass regelmäßig kontrolliert werden, was wir gerne für Sie übernehmen. Gerade auch vor Reisen ist eine Überprüfung und ggf. reisemedizinische Beratung empfehlenswert.

Ihr Team der Frauenarztpraxis AGZ